[Travel] Porto – Portwein und Sonnenschein

[Travel] Porto – Portwein und Sonnenschein
– scroll down for English version –

Wow, ich kann’s gar nicht glauben: Ich hab euch direkt meine Reise nach Porto letztes Jahr vorenthalten! Kein Wort, keine Fotos, keine Reisetips. Dabei hat mich Portugal wirklich positiv überrascht. Hier kommen also meine Eindrücke:

Ein Kurztrip nach Porto

Up and down

Porto ist vor allem eins – hügelig. Eigentlich sogar schon bergig. Bequeme Schuhe und ein wenig Ausdauer muss man da schon mitbringen aber dafür wird man auch mit einer wirklich gigantisch-schönen Aussicht belohnt! Zum Beispiel nach einer Auffahrt mit der Funicular dos Guindais, einer kleinen Bahn hoch vom Hafen zu den Weinkellern. Dabei hat man während der Fahrt einen tollen Ausblick. Wer fit zu Fuß ist, kann den Weg natürlich auch gerne laufen. Außerdem habt ihr einen Wahnsinnsblick vom Jardim do Morro in Portos ›Nebenstadt‹ Vila Nova de Gaia – der Duoro, die Ponte Luis II und die gesamte Altstadt liegen euch zu Füßen!

20130530_124730_220130530_125051_2

What to do

Sightseeing macht hungrig und durstig. Die Lösung? Zucker! Am besten in seiner absolut unwiderstehlichsten Form: Pasteís de Nata. Vanillepudding-Blätterteig-Törtchen. Muss ich noch mehr sagen?

Und außerdem muss man in Porto ja wohl unbedingt Portwein, den süßen Dessertwein der Portugiesen, probieren – so wurde mir zumindest gesagt und weil er dazu gehört, geb ich das mal so an euch weiter. Mich persönlich bringt ja keiner dazu, ihn nochmal zu trinken, aber das ist ja Geschmackssache. Und die Führung durch die Weinkeller ist schon einen Ausflug wert. Wir waren in der Calém Weinkellerei, aber ich hab schon ein paar Mal gehört, den leckersten Portwein soll’s bei Taylor’s geben.

20130530_111220_2
20130530_140634

What else to do

Drei mickrige Tage haben leider bei Weitem nicht ausgereicht, um so eine tolle Stadt kennen zu lernen. Vor allem, weil wir den letzten Tag selbstverständlich am Meer verbringen mussten: Wunderschön, aber saukalt – wie der Atlantik eben so ist. Trotzdem war’s für einen ordentlichen Sonnenbrand warm genug. Wie geht’s zum Meer? Ganz einfach mit der Tram!

20130531_135242_2.jpg

Where to stay

Das PILOT Hostel liegt direkt im Stadtzentrum, hat eine tolle Außenterrasse mit Grill und Wasserfall und eine gemütliche Küche. Außerdem wichtig: Es ist nur 5 Minuten von der U-Bahn (U-Bahnhof Aliados) entfernt, aber trotzdem in einer total ruhigen Gegend. Kostenloste Walking Tours und Pub Crawls werden auch angeboten. Von mir also eine echte Empfehlung.
Largo Alberto Pimentel n.º11 | 4050-588 Porto | Preise: ca. 15 Euro, variiert nach Saison

Und sonst so?

Ist Portugal so überhaupt gar kein kleines Spanien oder Italien. E ist irgendwie komplett anders und davon war ich wirklich positiv überrascht. Ich. will. mehr. Algrave und Lissabon – ab auf die Bucket List!

20130528_145128_2

Wart ihr schon mal in Portugal?
Oder kommt’s jetzt auch auf eure Bucket List?

.

EN

Wow, I can’t believe that I didn’t tell you about my trip to Porto last year! No word, no pictures, no travel tips. I have to admit though, that the city made a really positive impression on me. So here’s what we did:

A short trip to Porto

20130528_161447_2

Up and down

Oh my god how hilly can a city be? When going to Porto, you need a comfortable pair of shoes and a decent fitness. But if you dare to climb up the hills, the views are just magically impressive! If your not that sporty you can take the  Funicular dos Guindais, a little train going up from the harbour to the wine cellars (yes, they are called cellars and yes, they are up the mountain) and enjoy the view during the ride. If you’re up for a little hike, you can go to the  Jardim do Morro in Vila Nova de Gaia – the Duoro, the Ponte Luis II and the old town are at your feet.

Let the good times roll

Sightseeing makes you hungry and thirsty! Well, I’ve got something for you: Pasteís de Nata. Puff pastry, filled with vanilla pudding. Do I need to tell you more?

And for those who are rather thirsty: Porto’s the home of portwine. Well, sweet wine is not exactly my cup of tea but I already heard people rave about it. And I have to admit that I quite enjoyed our tour through the cellars. We were at the Calém cellars, but I heard that the port at Taylor’s is supposed to be the best in town.

20130528_163318_2

What else to do

We only had three days, which is by far not enough to get to know Porto from scratch. The last day, we spend at the beach of course. Lovely but cold – well, it’s the Atlantic ocean at least. Although it still was hot enough for a sunburned nose. And how do you get to the ocean? Just take the tram!

Where to stay

The PILOT Hostel is located right in the city center. There’s a nice terrace with a barbecue and a waterfall fountain as well as a well-equipped kitchen. Also important: It’s only a five minute walk from the underground (station: Aliados). There are free walking tours and pub crawls of course – perfect for a short stay.

Largo Alberto Pimentel n.º11 | 4050-588 Porto | Prices: around 15 Euro, depending on the season

.

What do you think? Time to put Porto on the bucket list?

20130530_213906

Kathi Daniela

Kathi Daniela

Kathi ist Freelance Journalistin und Content Writerin, Travel Bloggerin. Sie hat ein Jahr als Expat in Südafrika gelebt - inzwischen wohnt sie in Prag und Nürnberg
Kathi Daniela

Letzte Artikel von Kathi Daniela (Alle anzeigen)



5 thoughts on “[Travel] Porto – Portwein und Sonnenschein”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen