Warum allein reisen nicht immer so toll ist

Warum allein reisen nicht immer so toll ist

Das Internet quillt geradezu über vor ihnen: Mutige, alleinreisende Männer und Frauen, unermüdliche solo traveler, die jede Menge Tipps parat haben, wie man alleine gut, schnell und sicher reist und welche Ziele sich ganz besonders anbieten.

Kein Einspruch dagegen. Ich finde die Tipps und Tricks nützlich, ich möchte auch gerne wissen, in welchem Land ich mich alleine besonders wohl fühlen kann und… ich bin auch alleine unterwegs, wenn niemand anders mitreisen will. Und trotzdem – alleine zu reisen hat nicht nur seine Vorteile.

Alleine zu reisen ist manchmal sogar ziemlich doof. So ehrlich finde ich, muss man schon mal sein und deswegen will ich euch heute ein paar Gründe nennen

Warum allein reisen nicht immer Spaß macht

.

Es ist teurer

Oh ja, und wie: Keiner teilt sich den Appetizer mit dir. Oder das Airbnb-Apartment. Oder den Mietwagen. Oder das Taxi. Oder das Doppelzimmer. Oder das Wildwasser-Rafting-Boat. Und auf einmal hast du doppelt so viel Geld für alles ausgegeben.
:

Alleine essen ist nicht schön

Das klingt jetzt nicht nach einer großen Sache, aber seien wir mal ehrlich: Alleine zu Abend zu essen ist einfach nicht so spaßig, wie gemeinsam in einer gemütlichen Runde zu sitzen. Kleiner Trost: Das Essen wird trotzdem noch abartig lecker schmecken, je nachdem, wo du gerade unterwegs bist.
:

Die Challenge mit den Erinnerungsfotos

Der Satz, den Alleinreisende am häufigsten benutzen, ist wohl: Entschuldigung, könnten Sie mal ein Foto von mir machen? Und wir kennen das ja: Die Fotos sind dann verwackelt oder unscharf oder schief oder zu nah oder zu weit weg und zu 99 Prozent auf gar keinen Fall verwendbar. Und dann hat man ein Fotoalbum voller nicht besonders aussagekräftiger Fotos von Streetart, Gebäuden und fremden Menschen.
:

Die schöne Dinge teilen

Ich kann mich stundenlang an einem guten Buch alleine erfreuen. Aber es gibt einfach Dinge und Momente, die würde man gerne mit anderen teilen. Zum ersten Mal auf dem Tafelberg stehen, sich über die mickrige Meerjungfrau aufregen, die besten Fish & Chips in London essen oder das unglaublichste Eis in Venedig. Alleine ist es trotzdem schön – aber zusammen wäre es eben schön…
:

Das Gefahrenpotenzial

Seien wir mal ehrlich: Als Mädel ist man alleine eh nicht so gerne unterwegs. Wenn es dann noch ein fremdes Land, eine fremde Stad und fremde Leute sind, kann man sich schon schnell mal unsicher fühlen. Und nicht nur das: Es gibt eben leider auch Länder, in denen man als Alleinreisende ganz genau auf sich und seine Sicherheit gucken muss.
:

Die großen Kleinigkeiten

Koffer verloren? Kratzer im Mietwagen? Doppelbelegung des Hotelzimmers? Bauchschmerzen? Geldbeutel verlegt? Verlaufen? Kein GPS-Signal? Dinge, die in Gesellschaft höchstens etwas nervig sind, sind alleine gar nicht spaßig… und bringen dich schon mal zum schimpfen, heulen oder schlimmstenfalls Koffer packen – auch wenn meistens alles ein paar Stunden später schon wieder gut ist.
:

Ireland_Traveling_Solo

Was sind eure Gründe, nicht alleine zu reisen?

.

Kathi Daniela

Kathi Daniela

Kathi ist Freelance Journalistin und Content Writerin, Travel Bloggerin. Sie hat ein Jahr als Expat in Südafrika gelebt - inzwischen wohnt sie in Prag und Nürnberg
Kathi Daniela


3 thoughts on “Warum allein reisen nicht immer so toll ist”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen