[:en][Das Wort zum Sonntag]Speechless[:de]Das Wort zum Sonntag — Speechless[:]

[:en][Das Wort zum Sonntag]Speechless[:de]Das Wort zum Sonntag — Speechless[:]

[:en]

I’m out of words. They got lost somewhere. Somewhere in transit between Cape Town, Istanbul and Nuremberg just like luggage sometimes does. Somewhere between security check, passport control, a macaroni casserole and gate A4.

I can’t seem to hear my own thoughts. The snow in front of my window silences them all. Memories of soft sand beneath my toes frozen over. I need to look in the mirror to remind myself I’m there, it’s real.

If you think, saying goodbye one time is hard, you should say the same goodbye for the second time. It doesn’t hurt the same, it hurts differently. Like a car crash. You’re whole body aches. Everything is bruised and it presses the air and the words out of your lungs. And then: Nothing. Silence. Feeling numbed with red wine and ibuprofen. Arctic Monkeys on repeat.

You should never lose your heart to a place 10.000 kilometers away from where you are.

Campy Bay Beach Cape Town

[:de]

Mir fehlen die Worte. Sie sind stecken geblieben. Verloren gegangen wie sonst immer nur Koffer. Irgendwo in transit zwischen Cape Town, Istanbul und Nürnberg. Zwischen Security Check, Passkontrolle, einer Macaroni Casserrole und Gate A4.

Ich kann meine Gedanken nicht mehr hören. Der Schnee vor meinem Fenster lässt sie verstummen. Die Erinnerung an weichen Sand unter meinen Füßen weggefroren, mit einer Schicht Ungläubigkeit und Eiskristallen überzogen. Ich brauche den Blick in den Spiegel, um meine Bräune zu sehen, um zu erkennen, dass es wahr ist, dass ich noch da bin.

Wer glaubt, einmal Abschied zu nehmen sei schwer, der sollte den gleichen Abschied ein zweites Mal nehmen. Es tut nicht genauso weh. Es tut anders weh. Es ist wie ein Auffahrunfall bei 50 km/h. Der ganze Körper schmerzt, alles Prellungen und blaue Flecken. Beim Aufprall bleiben der Atem und die Sprache weg. Und danach: Nichts. Leere. Stille. Gefühle abgetötet mit Rotwein und Ibuprofen. Arctic Monkeys auf Anschlag.

Man sollte sein Herz nicht an einen Ort verlieren, der 10.000 Kilometer entfernt ist.

[:]

Kathi Daniela

Kathi Daniela

Kathi ist freie Redakteurin und Travel-Bloggerin. Sie hat insgesamt eineinhalb Jahre in Südafrika und ein Jahr in der Tschechischen Republik gelebt. Am liebsten hält sie sich irgendwo in der Nähe vom Meer auf
Kathi Daniela

Letzte Artikel von Kathi Daniela (Alle anzeigen)



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen