Road trip: Die drei schönsten Städte an der Adria-Küste

by Kathi Daniela

Der Duft der Pinien, das Rauschen der Wellen, die träge an den Strand schlagen, ein sanfter Wind, der in den Bäumen rauscht und die Adria, die nur ein paar Meter entfernt in den absurdesten Blautönen schimmert… Es gibt nicht viele Orte auf der Welt, die vom ersten Moment an magisch sind – und das Adriatische Meer ist einer von ihnen!

Ja, ein Geheimtipp ist sie schon seit einiger Zeit nicht mehr und Touristen pilgern nach Kroatien, um ein wenig dieser Magie aufzusaugen. Dennoch ist es nicht unmöglich, auch hier an der Küste noch ein bisschen Ruhe zu finden, versteckte Orte, unbekannte Buchten, ausgezeichnete Restaurants und Entspannung – man muss nur wissen, wo sie zu finden sind.

Inzwischen habe ich die Adriaküste schon mehrmals besucht – in Italien, Slowenien, Istrien, Dalmatien oder Albanien. Ein Küstenstreifen, den ich ins Herz geschlossen habe, sind die 200 Kilometer zwischen Split und Dubrovnik. Diese beiden mittelalterlichen Städte sind natürlich Touristenmagneten – jedoch zu Recht, denn ihrer Magie kann man sich kaum entziehen.

Um zwischen den beiden Touristenhochburgen auch ein wenig Ruhe und Entspannung zu genießen, bietet sich ein Roadtrip mit einem Zwischenstopp in dem bosnischen Küstenort Neum an. Zwischen den Stopps Split und Dubrovnik könnt ihr hier die Ruhe und das Blau der adriatischen See ungestört genießen.

Must See: Die drei schönsten Städte der Adria-Küste in Kroatien und Bosnien

Blick auf Split

Split

a Roman past, beautiful nature and high-class yachts

What to do in Split:

Eine Wanderung auf den Marjan belohnt mit tollen Ausblicken (wir sind einmal komplett rund herum gejoggt, das sind ca. 8 Kilometer und viele Stops um die Aussicht zu bewundern)

Die Altstadt erkunden  am – am besten morgens, bevor es voll wird

Ein Besuch in Trogir, einer kleinen UNESCO-Welterebe Stadt 

People Watching auf der Promenade in Split, besonders, wenn abends die Yachten anlegen

– Stroll the promenade at night and do some people watching, especially when a high-class yacht arrived in the afternoon

 

 

Where to eat & have a drink in Split:

Gelateria Emiliana – für das beste Eis der Stadt

Pizzeria Bokkamora – interessante, leckere Pizza-Kombinationen

 Gourmet Bar Basta – für Drinks und einen tollen Blick auf die Stad

Promenade von Split
Ausblick auf Split von Marjan
take a hike, enjoy the view
and just breathe
Diokletianspalast in Split
Blick auf Split
Versteckte Buchten in Split
Straßen in Trogir
Strand in Neum
Ausblick in Neum

neum

bosniens (einzige) küstenstadt

Gleich vorneweg: Neum ist keine kroatische Küstenstadt – es ist nicht fancy und voll mit Clubs und Bars und Touristen. Schließlich ist Neum ein Küstenort für bosnische Urlauber und nicht angepasst an die Bedürfnisse westeuropäischer Touristen. Das heißt,  hin und wieder erwartet einen eben doch noch etwas Ostblock-Charme in der Unterkunft, die in den 70ern vielleicht state-of-the-art gewesen ist. 

Aber auch Neum hat großartige Ausblicke, tolle Strände und leckeres Sea Food zu bieten – und zu einem viel, viel geringeren Preis als einige Kilometer die Küste runter in Split oder Dubrovnik. 

Neum ist ein Ort zum runterkommen und entspannen. Hier gibt es nichts anderes zu tun, als in der Sonne zu liegen und gut zu essen. Egal ob ihr einen Tag bleibt oder vier – aus Neum reist ihr garantiert entspannt ab!

Where to stay in Neum

Feral Beach – ein abseits gelegener Strand mit Pavillons. Wer hier übernachtet, hat das Meer am Vormittag und am Abend ganz für sich allein

Pansion Babić – eine kleine Privatunterkunft mit sehr sauberen Zimmern, Halbpension und an einem der weniger vollen Strände Neums gelegen

Grand Hotel Neum – das beste Hotel in Neum, leicht veralteter Charme, aber gute Lage, saubere Zimmer und eigener Strand

Sonnenuntergang in Neum
Blick auf die Adria in Neum
nothing do to
nowhere to be
just you and the sea
Häuser in Neum
Blick auf Dubrovnik

dubrovnik

game of thrones, sea food and cursed islands

Ja, Dubrovnik ist wohl kein Geheimtipp. Und sicherlich auch zur Saison schrecklich überlaufen. Allerdings ist es dennoch einen Besuch wert: Die gesamte Stadt ist UNESCO-Weltkulturerbe und sprüht nur so vor Geschichte. 

Must Dos sind natürlich eine Game of Thrones Tour, ein Ausflug zur Insel Lokrum (die angeblich von Mönchen verflucht wurde), ein Drink zum Sonnenuntergang auf dem Berg Srđ – und natürlich Nachmittage am Strand.

Where to eat and drink:

Segreto– leicht gehobene Küche, aber eine der besten Trüffel-Pastas und eines der besten Sea-Food-Risottos, die ich jemals hatte. 

Congodirekt an Stadun, der Flanierstraße Dubrovniks und  der Stadthalle gelegen. Ausgezeichnete Tapas und Rosé-Wein. Perfekt zum people watching

Mala Buža Bar – einmaliger Ausblick auf die Insel Lokrum und das Meer, schönere Location als die der großen, bekannteren Buža Bar

Muralla – eine kleine Bar direkt in der Stadtmauer, abends sitzen hier vor allem die Locals am Dock, idealer Ort für ein bisschen lokales Dubrovnik-Feeling

Bucht in Dubrovnik
Straßen von Dubrovnik
Katze in Dubrovnik
good food
good views
good times
Totes Meer auf Lokrum
Sonnenuntergang in Dubrovnik
Drink auf Lokrum

You may also like

Leave a Comment

* Mit der Nutzung dieser Kommentar-Form erklärst du dich damit einverstanden, dass wir deine Daten verarbeiten.

Hier kannst du das Google Analytics Tracking deaktivieren. Hier klicken um dich auszutragen.